Aktuelles | Sie als Stifter | Stiftungen | Rechtsfragen | Steuerfragen | Kontakt | Stiftungstag 2010
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Steuerfragen

Der Gesetzgeber hat verschiedene Schritte unternommen, um die Neugründung von Stiftungen zu erleichtern: So gibt es einen Rechtsanspruch auf Anerkennung einer Stiftung. Auch das Errichtungsverfahren ist unkomplizierter und damit schneller geworden. Das Stiftungsvermögen kann durch Rücklagen jetzt besser abgesichert werden.

Vor allem hat das Steuerrecht im Jahre 2007 zu erheblichen Erleichterungen für Stifter und Stiftungen geführt. Ganz wichtig ist, dass es jetzt eine deutlich erweiterte Möglichkeit zum Spendenabzug gibt.

Die der Stiftung zur Verfügung gestellten Mittel sind als Sonderausgaben steuerlich abziehbar. Der Stifter kann im Rahmen der Vorschriften für Spenden maximal 20 % des Gesamtbetrags seiner Einkünfte absetzen.

Gemeinnützige Stiftungen

Das Stiftungszentrum des Erzbistums Bamberg verwaltet grundsätzlich nur kirchliche und gemeinnützige Stiftungen, die von allen Steuern auf Einkommen und Vermögen und von der Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer befreit sind.

Übrigens: Bei einer Stiftung ist es für die Gemeinnützigkeit unschädlich, wenn sie einen Teil, jedoch höchstens 1/3 ihres Einkommens dazu verwendet, um in angemessener Weise den Stifter und seine nächsten Angehörigen zu unterhalten, ihre Gräber zu pflegen und ihr Andenken zu ehren.